Ältester Flughafen der Welt

Otto Lilienthal: Seine Leistungen schrieben Menschheitsgeschichte

Otto Lilienthal gehört zu den ganz Großen der Menschheitsgeschichte. Seine Leistungen haben Weltgeltung. Vergleichbar nur mit denen, die der Menschheit auf ihrem Fortschrittsweg wesentlich dazu verholfen haben, Höheres zu erreichen. Das hat er im wörtlichen Sinn vollbracht; denn er hat den uralten Menschheitstraum vom Fliegen verwirklicht. Alle vor ihm, die zwar ernsthaft, aber mit weniger Erfolg das Flugproblem lösen wollten, konnten eben nicht fliegen. Er, Otto Lilienthal konnte es als erster Mensch - er hat der Menschheit das Fliegen gelehrt. Seit 1891 kann sie das. In den Schoß ist ihm diese Leistung wahrlich nicht gefallen. Mit Beharrlichkeit betrieb er seine Naturstudien, enträtselte das Geheimnis des Vogelfluges, indem er die Wirkung des gewölbten Profils entdeckte und damit den dynamischen Auftrieb. Das Prinzip „Schwerer als Luft“ fand durch ihn seine Anwendung als Flugtechnik.

Das dazu ein Gerät erforderlich ist, hatte zwar schon Leonardo da Vinci erkannt und es auch beschrieben, aber nicht verwirklicht. Dieses Gerät, das welterste manntragende, das Otto Lilienthal als Fliegezeug, später als Flugzeug bezeichnete, konstruierte und baute Otto Lilienthal in seinem Wohnort Lichterfelde, der damals noch zu Brandenburg gehörte. Der begabte Ingenieur hatte an der Königlich-Preußischen Gewerbeakademie mit großem Erfolg studiert. Sein dort erworbenes Wissen verband er mit seinem beachtlichen handwerklichen Können und konnte so die von ihm wissenschaftliche erlernte Theorie des Fliegens in die Praxis umsetzen; erstmals im Sommer 1891 am Windmühlenberg bei Derwitz/Krielow, wo er die ersten 15 Meter fliegend durchmaß. Seitdem kann, wie der französische Flugpionier Ferdinand Ferber feststellte, die Menschheit fliegen. Am Gollenberg in Stölln, wo Otto Lilienthal seine bis 250 weiten Flüge bis 1896 hunderte Male wiederholte, gelang ihm auch die erste Kehre. Das heißt sein Gleiter war
lenkbar.

In Stölln befindet sich noch heute ein Sonderlandeplatz und damit der älteste Flugplatz der Welt.

Der Autor, Dr. Joachim Grenzdörfer, ist Mitverfasser des Buches „Geschichte der Ostdeutschen Verkehrsflughäfen“, 1997

Zurück