Stölln feiert Flug-Visionär Otto Lilienthal

Die-Mark-Online

Seit vier Jahrzehnten ehrt Stölln am Gollenberg den großen Visionär Otto Lilienthal mit einem sommerlichen Fest. Zur 40. Auflage vom 5. bis 7. August erwarten die Organisatoren des Otto-Lilienthal-Vereins wieder viele Besucher am Ort des Geschehens.

Auf dem Gollenberg gelangen dem Ingenieur im Jahr 1893 Gleitflug-Weiten von bis zu 250 Meter. Allerdings stürzte er dort am 9. August 1886 ab und starb einen Tag später in einem Berliner Krankenhaus.

Am Gedenkstein, den die Stöllner zu Ehren Lilienthals auf dem Gollenberg schufen, findet am Samstag, 6. August, um 11.00 Uhr eine Kranzniederlegung statt. Sie ist Teil der jährlichen Feierlichkeiten und des Jubiläums 120 Jahre Menschenflug. Denn Lilienthal war bereits 1891 auf dem Mühlenberg in Derwitz bei Werder vom Boden abgehoben. Dort war er bis zu 25 Meter weit geflogen.

Die Geschichte des Menschenflugs lässt sich im Lilienthal-Centrum in Stölln nachvollziehen, das dienstags bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet ist. Mehr Infos zur Einrichtung im Internet auf www.lilienthal-centrum.de.

geschrieben von rez

Zurück