Horst Schwenzer bleibt am Steuerknüppel

Horst Schwenzer bleibt Vorsitzender des Otto-Lilienthal-Vereins Stölln. Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben ihn die Mitglieder für weitere zwei Jahre in dem Amt bestätigt. Horst Schwenzer, 77 Jahre alt, hatte lange überlegt ob er aufhört oder weitermacht als Vorsitzender. Er hat sich fürs Weitermachen entschieden. Als entscheidenden Beweggrund für seine Entscheidung nennt er die notwendige Sanierung der Lady Agnes. „Das Vorhaben möchte ich noch realisieren“, sagt er. Die Lady Agnes ist die IL62 auf dem Gollenberg. 1973 wurde das Flugzeug von der ehemaligen Interflug in Dienst genommen. Seit 1989 steht das Flugzeug als Besucherattraktion auf dem Gollenberg. Der Otto Lilienthal Verein kümmert sich um die Maschine. Nun ist sie in die Jahre gekommen. Um die IL62 zu erhalten muss die Altfarbe vom Flugzeug, damit erste Korrosionsschäden beseitigt werden können. Auch Isolierungen und Abdichtungen bedürfen einer Erneuerung. Weitere Reparaturarbeiten kommen hinzu. Das wird eine sechsstellige Summe kosten. Wie viel Geld genau nötig ist kann der Vereinsvorsitzende erst sagen, wenn Experten das Flugzeug untersucht haben und der Umfang der Reparaturen feststeht. Zur Finanzierung hat der Verein einen Spendenaufruf gestartet und bemüht sich um Fördergelder. Einen Förderantrag hat Schwenzer schon ausgefüllt. Die Vorbereitungen für die Reparatur und Überholung der IL62 nimmt Zeit in Anspruch , zudem ist die tägliche Vereinsarbeit zu erledigen und die kommenden Saison vorzubereiten.

Der bisherige erste Stellvertreter, Dietrich Zirpins, stellte sich nicht wieder zur Wahl. Die Vereinsmitglieder wählten Torsten Dahlmann zum neuen ersten Stellvertreter. Weitere Veränderung gab es in der Vorstandsrige des Lilienthal-Vereins nicht. Sylvia Kraft ist weiterhin zweite Vorsitzende. Ebenfalls als Vorstandsmitglieder wiedergewählt wurden Hans-Peter Hirsch, Ute Behrendt und Kathleen Brückner.

Von Norbert Stein (Märkische Allgemeine)

Zurück